… sonne mond u sterne.

heute auf dem weg zu mir nach hause: nach einem sensationellen gottesdienst in der landeskirchlichen ortsgemeinde in weil im schönbuch (71093) u einem herzerwärmenden mittagessen im ristorante bocelli (gegenüber der kirche) hatte ich nicht nur einmal den impuls meinen dank u mein glück ganz sichtbar an einen laternenpfosten der langen weiler hauptstraße weiterzugeben. u davon gibt es viele. sehr viele. erschreckenderweise haben mich immer wieder – vorborgen hinter dickem wollschal u -mütze – die vorbeifahrenden autos mutlos gemacht. sogar die übergezogene, große kapuze meiner fetten winterjacke konnte mir nicht genug sicherheit vor menschen geben, die ich nichtmal sehe – geschweige denn kenne.

also sage ich im unsichtbaren danke: DANKE.

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s