freiheit1

danke für euere rückmeldungen. für die blumen für meinen garten 🙂 und für jede einzelne kurze konversation über whatsapp oder mail… das ist so so schön von euch zu hören. und regt immer wieder zum nachdenken an.

ich war bei meiner schwester und ihrer family. mit dem rad…
entscheidungsfeld1 in meinem freijahrs: der bus.
natürlich nicht ganz ohne not: ich hab nur noch ein bruchteil meines verdienstes. dafür ein mehr an zeit. also wird das rad mein fortbewegungsmittel no.1. und da kann man wunderschön nachdenken und für sich sein, die ruhe genießen.

ich musste über 2 sachen nachdenken.

gestern hat mir eine nette bekannte aus der gemeinde geschrieben, wie mutig sie mein schreiben findet. v.a. die offenheit. das ist mir schon häufig begegnet. nicht immer ist es die offenheit. auch die beurlaubung ohne bezüge oder das warten auf andere in einem leeren raum. also ich finde eigentlich nicht, dass das mutig ist. mutig finde ich meine schwester, die im urlaub einfach losgeht und ohne italienisch zu können frühstück in einem tante-emma-laden holt; mutig finde ich menschen, die ohne zu zögern allein in den urlaub fahren; mutig finde ich menschen, die sich in vollem bewußtsein auf feste beziehungen/ gemeinsam leben einlassen; oder kinder erziehen… und sogar noch ein zweites. DAS ist krass.
IMG_0818.JPG

die karte lag bei lene rum. beim heimfahren kam mir eine geschichte von einem kollegen aus der anstalt: seine katze war im zimmer und wollte raus, sie hat den einzigsten weg durch das gekippte fenster gewählt… leider ist sie stecken geblieben… tot. dumm. so kann´s natürlich auch ausgehen. Also: lieber im zimmer bleiben? für eine katze mit sicherheit unmöglich…
habt ihr bravheart gesehen? OHGOTT, was hab ich diesen film geliebt. Ich hatte alles von diesem film: soundtrack, filmplakat, buch, videokassette… neulich hab ich ihn mir wieder gekauft: bei i-tunes auf das macbook… in deutsch und englisch angeschaut: immer noch krasser film. kennt ihr die szene, in der william seine sich zurückziehenden kollegen wieder für den kampf heiss macht? „wenn ihr einst auf eurem sterbebett … was würdet ihr dafür geben…“ nein seine worte waren noch besser… irgendwie so: “ würdet ihr nicht jeden einzelnen tag eintauschen wollen, von jenem tag bis heute, um nochmal hier stehen und für eure freiheit kämpfen zu können?… sie können uns – was nochmal? – nehmen… aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit“ 🙂
bisschen pathetisch, ich weiß, aber im grund schon das was wir brauchen: Freiheit. alle, oder? das was die katze auf dem zaun empfindet, das was die im zimmer wollte und auch das, was ich in der arbeit nichtmehr hatte…
also wird mut doch nur aus der not heraus geboren. wenn alle anderen wege versperrt sind… was ist mut?!? … egal! zurück zur FREIHEIT.

was mich zum 2.punkt bringt… uiuiui… die wahlen. im … september. im sept. schon?! also eigentlich hab ich jetzt genug geschrieben… ich lad euch mal das bild hoch, dass für mich anstoß zum nachdenken war … IMG_0819.JPG

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s